Identitätskarte

Wer eine neue Identitätskarte benötigt, muss persönlich beim Einwohneramt vorsprechen und sich über seine Identität ausweisen.

Minderjährige müssen in Begleitung eines Elternteils sein, welcher das Sorgerecht inne hat, entmündigte Personen in Begleitung ihrer gesetzlichen Vertretung. Diese haben den Ausweisantrag mittels Unterschrift zu bestätigen. Wenn gemeinsames Sorgerrecht besteht, die Eltern jedoch nicht im gleich Haushalt leben, muss die Einwilligung des nichterscheinenden Elternteils mittelsFormular   [DOCX, 33.0 KB] eingeholt werden. Ausserdem benötigt das Passbüro zusätzlich eine Pass- oder ID-Kopie des einwilligenden Elternteils.

Folgende Unterlagen sind für die Bestellung einer
neuen Identitätskarte mitzubringen:

  • Alte Identitätskarte
  • Pro Antrag ist ein Passfoto vorzulegen. Dieses muss das Format 35x45 mm (ohne Rand) aufweisen und darf nicht älter als ein Jahr sein. Es muss die antragstellende Person eindeutig identifizieren. Es sind nur Porträtaufnahmen mit neutralem Hintergrund gestattet. Der Mund muss geschlossen sein. Für Kleinkinder wird ab Geburt ein Foto verlangt. Das Bundesamt für Polizei hat eine Fotomustertafel erarbeitet. Anträge, die den Ansprüchen gemäss Fotomustertafel nicht vollumfänglich genügen, werden zurückgewiesen.
  • Bei einem Verlust der alten Identitätskarte benötigen wir eine Verlustanzeige einer Schweizer Polizeistelle.
  • Die Gebühr von Fr. 70.— für Erwachsene bzw. Fr. 35.— für ein Kind ist bereits bei der Bestellung zu entrichten. Anstelle von Bargeld können Sie bei uns am Schalter auch mit Ihrer EC-Karte oder mit der Postkarte bezahlen. Wir akzeptieren jedoch keine Kreditkarten.
  • Kinder ab dem 7. Altersjahr müssen den Antrag selber unterzeichnen.

Wie lange dauert die Anfertigung?

Maximal 15 Arbeitstage ab Beantragung.

Wie lange ist die Identitätskarte gültig?

Erwachsene 10 Jahre
Kinder bis 18 Jahre 5 Jahre

Was kostet eine Identitätskarte?

Erwachsene Fr. 70.—
Kinder bis 18 Jahre Fr. 35.—

Was muss sonst noch beachtet werden?

  • Es werden keine Notidentitätskarten mehr ausgestellt.
  • Bitte beachten Sie das günstige Kombiangebot für Pässe und Identitätskarten (siehe unter Reisepass)
  • Identitätskartenanträge können nicht nach Hause genommen werden. Eine persönliche Vorsprache ist deshalb unumgänglich.

Was ist zu tun, wenn dringend ein Ausweis benötigt wird?

Falls die Identitätskarte in weniger als einer Woche benötigt wird, muss ein provisorischer Pass beantragt werden. Der provisorische Pass ist direkt beim Passbüro in Schwyz zu bestellen. Gegen eine zusätzliche Dringlichkeitsgebühr können Sie den Pass auch bei der Notpassstelle am Flughafen ausstellen lassen.

Das Einwohneramt beantwortet Ihnen gerne weitere Fragen.

zur Abteilung Einwohneramt