Aus den Verhandlungen des Gemeinderates Galgenen

16. November 2022
Voranschlag 2023 mit gleichbleibendem Steuerfuss

Am kommenden 2. Dezember 2022 findet die Budget-Gemeindeversammlung der Gemeinde Galgenen statt. An der Versammlung wird der Gemeinderat auch über den aktuellen Stand der Umnutzung des alten Mehrzweckgebäudes in eine Asyl- und Flüchtlingsunterkunft informieren.

Voranschlag und Steuerfuss 2023

Der Gemeinderat Galgenen hat zusammen mit der Rechnungsprüfungskommission den Voranschlag für das Jahr 2023 zuhanden der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2022 verabschiedet und einen Aufwandüberschuss von 2'498’100.- Franken budgetiert, dies bei einem Gesamtaufwand von Fr. 17'877’000.- und einem Gesamtertrag von Fr. 15'378’900.-. Zudem sind Nettoinvestitionen von Fr. 1'425'000.- geplant.

Angesichts der Unsicherheiten, welche durch die geopolitische Anspannung, die erhöhten Energiepreise, die steigende Inflation und den Anstieg der Krankenkassenprämien entstanden sind, schlägt der Gemeinderat vor, den Steuerfuss für das Jahr 2023 bei 125% einer Einheit zu belassen. Sobald die Auswirkungen der derzeitigen Lage sowie der Einfluss der momentan stattfindenden Überprüfung und Anpassung des indirekten Finanzausgleiches abschätzbar sind, kann eine erneute Steuerfussreduktion für das Jahr 2024 diskutiert werden. Das Anliegen, den Steuerfuss über längere Zeit stabil zu halten, bleibt weiterhin bestehen.

Detaillierter Voranschlag 2023

Der detaillierte Voranschlag 2023 ist auf der Homepage der Gemeinde Galgenen unter www.galgenen.ch/gemeindeversammlung ersichtlich oder kann auf der Gemeindeverwaltung Galgenen eingesehen werden.

Traktanden der Budget-Gemeindeversammlung am 2. Dezember 2022

Die ordentliche Budget-Gemeindeversammlung findet am Freitag, 2. Dezember 2022 um 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Tischmacherhof in Galgenen statt. Neben der Genehmigung des Voranschlages 2022 der Verwaltungsrechnung mit Festsetzung des Steuerfusses und der Genehmigung der Voranschläge für die Elektro- und Wasserversorgung ist eine Einbürgerung traktandiert.

Weitgehender Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung, reduzierte Strassenbeleuchtung

Mit Rücksicht auf die drohende Energieknappheit und eine mögliche Strommangellage in bevorstehenden Winter hat der Gemeinderat Galgenen beschlossen, in diesem Advent auf die Weihnachtsbeleuchtung weitestgehend zu verzichten, dies schliesst auch die Weihnachtsdekoration in sämtlichen Verwaltungs- und Schulgebäuden und insb. deren Innenräume mit ein. Auf Lichtunterstützung von Fensterdekorationen und dergleichen ist ebenfalls zu verzichten. Die beiden Christbäume beim Dorfplatz werden hingegen in der Adventszeit wie gewohnt geschmückt und beleuchtet.

Als zusätzliche Massnahme zur Reduktion des Stromverbrauchs wird zudem die Strassenbeleuchtung der Kantons- und Gemeindestrassen um rund 50% reduziert, wobei die Beleuchtung an neuralgischen Stellen (Fussgängerstreifen u. dgl.) gewährleistet bleibt.

Umnutzung des alten Mehrzweckgebäudes in eine Asyl- und Flüchtlingsunterkunft

Zum jetzigen Zeitpunkt steht die Gemeinde vor der Situation, dass in nützlicher Frist eine Umnutzung des alten Mehrzweckgebäudes als einzige Lösung zur Verfügung steht, um die Flüchtlinge und Migranten unterzubringen, welche der Kanton der Gemeinde ultimativ zugeteilt hat. Die Erhöhung der Zuteilungen erfolgte stufenartig über einen sehr kurzen Zeitraum. Waren es zu Jahresbeginn (1. Februar 2022) noch 41 Personen, für welche die Gemeinde Wohnraum zur Verfügung stellen musste, stieg die Zuteilung per 1. April 2022 bereits auf 67 Personen. Per 1. Juni 2022 wurde die Zuteilung abermals erhöht - auf 100 Personen. Gegenwärtig sind 62 Personen in Wohnungen untergebracht. Um diese Zahlen zu bewältigen, stellt die erwähnte Umnutzung die einzige Lösung dar, welche überhaupt in der gegebenen Zeit umgesetzt werden kann. Dabei ist festzuhalten, dass die Gemeinde das Problem damit noch nicht behoben hat, sondern auch weiterhin alle denkbaren Unterbringungsmöglichkeiten prüfen und bei der jeweiligen Eigentümerschaft um die Anmietung von Wohnraum anfragen wird. Zusammen mit den 25 Plätzen im umgenutzten Mehrzweckgebäude soll versucht werden, die vorgeschriebene Zielvorgabe insgesamt 100 gemäss Zuteilungsschlüssel des Kantons von zu erreichen.

Die Liegenschaftsverwaltung arbeitet, zusammen mit den momentanen Nutzern des Mehrzweckgebäudes, derzeit intensiv an Lösungen mit dem Ziel, alle bisherigen Nutzungen auch weiterhin gewährleisten zu können und dies mit möglichst wenig Einschränkungen.

Gemeinderat Galgenen